Auf ein Wort

Wie hältst Du´s mit der Auferstehung?

„Wie hältst Du´s mit der Religion?“, so fragt Gretchen in Goethes berühmter Tragödie Heinrich Faust bei ihrer ersten Begegnung und stellt so gleich zu Beginn die berüchtigte Gretchenfrage. Den Ausdruck „die Gretchenfrage stellen“ gibt es bis heute. Dabei ist die Frage dem Gefragten meistens unangenehm. Denn sie will ihn zu einem Bekenntnis bewegen, das seine wahre Gesinnung aufdeckt. „Wie hältst Du´s mit der Religion?“ Im Johannesevangelium wird von einer Begebenheit erzählt, bei der Jesus einer seiner Jüngerinnen die Gretchenfrage stellt.
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das? Sie spricht zu ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Christus bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommt. (Joh 11,25-27)
Glaubst Du das? Glaubst Du an die Auferstehung? Eine echte Gretchenfrage. Nach Recherchen der Zeitung DIE ZEIT glaubt über die Hälfte der Christen in Deutschland nicht daran, dass Jesus Christus leibhaftig von den Toten auferstanden ist. Für mich jedoch ist die Auferstehung mit eines der entscheidenden Säulen meines Glaubens: Ohne Auferstehung kein Ostermorgen, das Licht in meine dunkelsten Stunden bringt. Ohne Auferstehung kein Sieg über den Tod, kein ewiges Leben. Und ohne Auferstehung wäre mein Glaube nicht denkbar. Oder um es mit den Worten des Apostels Paulus zu sagen: Ist aber Christus nicht auferweckt worden, so ist unsre Predigt vergeblich, so ist auch euer Glaube vergeblich. (1. Kor 15,14)
Wie halten Sie es also mit der Auferstehung? Wenn Sie darauf noch keine richtige Antwort haben oder zweifeln, erleben und feiern Sie die Auferstehung in diesem Jahr doch ganz bewusst in unserer Gemeinde mit. Beim Osterfrühstück nach der Osternacht ist auch immer noch gut Zeit, sich darüber auszutauschen. Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen. In diesem Sinne: Herzliche Einladung zu unseren Aktionen und Gottesdiensten in der Osterzeit.

Ihre Romina Rieder